Gib hier deine Überschrift ein

Der Mietpool - die große Sicherheit für Kapitalanleger

Um die Risiken der Vermietung nicht allein tragen zu müssen, gibt es für Vermieter von Immobilien einen sogenannten Mietpool. Die meist als GbR geführte Organisation teilt die Risiken unter den Vermietern auf. Somit erhält man monatlich seine Mieteinnahmen, auch wenn die Immobilie nicht vermietet ist oder renoviert wird.

Pflegeimmobilie

Inhaltsverzeichnis:  

I. Was ist ein Mietpool?

II. Wie funktioniert ein Mietpool?

III. Vorteile eines Mietpools

IV. Was ist eine Mietpool Ausschüttung?

I. Was ist ein Mietpool?

Ein Mietpool ist eine Versicherung gegen Mietausfall für eine Vermietergemeinschaft. Neben diesem Vorteil profitieren sie auch noch von weiteren Dienstleistungen, die die Mietverwaltung und Mietersuche verwalten.

Viele Besitzer von Immobilien als Kapitalanlagen haben eine Sorge gemeinsam. Die Angst vor Leerstand. Wer zahlt die monatliche Rate, wenn die Mieteinnahmen fehlen? Wie finde ich schnell einen neuen Mieter? Diese berechtigten Fragen sind, dank der in unserem 7-Sterne-Immobilienkonzepts enthaltenen Mietpoolverwaltung, Geschichte.

II. Wie funktioniert ein Mietpool?

Alle Mitglieder des Mietpools sorgen für die finanzielle Absicherung der anderen. Meistens findet man diese Art von Zusammenschluss, wenn mehrere Investoren oder Privatleute vermietete Immobilien als Kapitalanlage in einer größeren Wohneinheit besitzen. 

Jeden Monat werden alle Brutto- Mieteinnahmen und sonstige Einnahmen zusammengelegt. Die Vermieter erhalten dann eine anteilige Ausschüttung, die etwas niedriger als die Kaltmiete ist, ausgezahlt. Das restliche vorhandene Geld wird für Instandhaltungsrücklagen, Wohngeld und Verwaltungskosten zurückgelegt.

Der übrigbleibende Überschuss kann nach Absprache dann am Jahresende an die Vermieter ausgezahlt werden oder bleibt als Rücklage im Pool.

Zusammenhalt Vermieter Mietpool

III. Vorteile eines Mietpools

Der Zusammenschluss mehrerer Vermieter bringt auch einige Vorteile mit sich.

Die Mietpoolverwaltung kümmert sich schnellstmöglich um die Suche nach einem neuen Mieter, sollte der Mieter deines Objekts die Wohnung kündigen. Weder das Erstellen einer Annonce, das Schalten von Werbungen oder die Durchführung von Besichtigungsterminen gehören zu den Aufgaben des Vermieters. Er muss sich um nichts kümmern und spart sich somit wertvolle Zeit und Kosten. Das übernimmt alles die Mietpoolverwaltung. 

Um alle Verwaltungsaufgaben, die rund um die Mieter – Vermieterbeziehung entstehen, kümmert sich der Mietpool. Die regelmäßige Anpassung der Miete und das professionelle Management wird komplett übernommen. Die dadurch entstehende Mietgarantie liefert einen enormen Mehrwert.

Durch die Risikoteilung wird der Vermieter finanziell abgesichert und erhält eine Mietgarantie. Ist das Objekt über derzeit nicht vermietet oder wir gerade renoviert, fehlen in der Regel die Mieteinnahmen. Um die monatliche Zins- und Tilgungsrate abzusichern, die auf Basis der Mieteinnahmen kalkuliert wurden, erhält der Vermieter die Mieteinnahmen durch die Mietpoolverwaltung.

IV. Was ist eine Mietpool Ausschüttung?

Unter der Mietpool Ausschüttung versteht man die anteilige Ausschüttung der Mieteinnahmen aus dem Pool. Alle Bruttoeinnahmen werden hier eingezahlt und nach Abzug aller Fix- und Verwaltungskosten an die Vermieter ausgezahlt. Diese Summe ist in der Regel etwas niedriger als die festgesetzte Kaltmiete, jedoch erhält man somit auch eine Mietgarantie und alle Sicherheiten dieses Modells dazu.